SonjaSahneschnitte

Süße Sachen selber machen


Rezept für vegane Cookies mit Öl (optional glutenfrei)

Zutaten

  • 150g (Hafer-)Mehl (siehe Tipp)
  • 50g Speisestärke
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 100g brauner Zucker
  • 90g Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • 3 EL Ahornsirup (50g)
  • 50g Walnüsse, gehackt

Anleitung

  1. Den Ofen auf 180°C (350°F) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und zur Seite stellen.
  2. Das Mehl mit Stärke, Natron, Salz und braunem Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Öl und Ahornsirup dazugeben und alles gut verkneten. Die gehackten Walnüsse unter den Teig heben – der Teig wird recht bröselig sein.
  3. Damit ihr gut kleine Kugeln formen könnt nach und nach 1-2 EL Wasser sorgfältig unterkneten,
  4. Aus dem Teig Kugeln formen, in der Handfläche zu runden Scheiben flach drücken und mit etwas Abstand zueinander auf das Blech setzen.
  5. Für etwa 12 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und erst auf dem Blech, dann auf einem Kuchengitter komplett abkühlen lassen. Am besten in einer Blechdose lagern
Tipp:
Ich hab die Cookies übrigens nur mit Hafermehl gebacken, wer den Geschmack nicht mag kann das Mehl auch eins zu eins gegen normales Mehl austauschen.

Für eine glutenfreie Variante bitte entsprechende Haferflocken verwenden. Hafermehl kann ganz einfach selbst hergestellt werden, idem ihr Haferflocken im Mixer klein mahlt (ich verwende diesen Mixer). Haferflocken selbst enthalten zwar von Natur aus kein Gluten, jedoch kann es durch den Verarbeitungsprozess zu Glutenrückständen von anderen Getreidesorten kommen.

Woher die Idee kam vegane Cookies mit Öl zu backen weiß ich nicht mehr.
Vermutlich wollte ich ein einfaches Rezept für Cookies haben, mit Zutaten, die jeder immer auf Vorrat da haben kann.

Was ich allerdings noch sehr gut weiß ist, als ich die Cookies zum ersten mal gebacken hab, habe ich den kompletten Teig roh gegessen (und natürlich Bauchschmerzen bekommen).
Upps, kann ja mal vorkommen.
Beim zweiten Versuch genau das gleiche. (Wie gesagt, kann ja mal vorkommen…)
Trotz akuter Bauchschmerzengefahr habe ich einen dritte Versuch gestartet (das ist ein Leserservice hier!), bei dem dann auch mal tatsächlich Cookies im Ofen gelandet sind.

Zum Glück, die Walnuss-Cookies sind nämlich nicht nur roh eine absolute Wucht, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet.
Und wenn ihr wie ich erst mal auf den Geschmack gekommen seit, werdet ihr bestimmt wie ich für spontane Backaktionen alle Zutaten immer auf Vorrat da haben

Süße Grüße
Sonja

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte


Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hinweis:
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung. Klicke auf „Ich stimme zu“, um diese Meldung in Zukunft nicht mehr anzuzeigen. Darüber hinaus wird Google Analytics verwendet. Klicke hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
Ich stimme zu!Verwerfen!