SonjaSahneschnitte

Süße Sachen selber machen


gesunde Spekulatius-Creme (vegan und glutenfrei)

Zutaten:

  • 200g Mandelmus (siehe Tipp 1)
  • 55g Ahornsirup (siehe Tipp 2)
  • 60ml Mandelmilch (siehe Tipp 3)
  • 4-5TL Spekulatiusgewürz (siehe Tipp 4)

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten in den Mixer geben und solange mixen, bis eine glatte Creme entstanden ist. (Es dauert ein bisschen, bis sich die Milch mit dem Mandelmus verbindet.)
  2. In Gläser füllen und bis zum Verzehr kühl aufbewahren.
Tipp:
1. Ihr könnt helles oder dunkles Mandelmus verwenden, mit beiden schmeckt die Creme sehr lecker.

2. Wer es süßer mag nimmt einfach ein bis zwei Esslöffel mehr Ahornsirup und dafür entsprechend weniger Milch.

3. Alternativ geht auch normale Milch, andere Pflanzenmilch oder Wasser.

4. Die Menge vom Spekualtiusgewürtz könnt ihr davon abhängig machen wie intensive ihr den Geschmack mögt. Fangt am besten mit 4TL an und nehmt dann noch etwas mehr, wenn ihr den Geschmack intensiver haben wollt.

Spekulatius-Creme oder besser Weihachten zum Löffeln. Ich könnte das Zeug ja einfach pur essen, mir zentimeterdick aufs Brot schmieren  in einer dünnen gesitteten Schicht aufs Brot schmieren, oder täglich mir Esslöffelweise ins Müsli packen ein Teelöffelchen in mein Müsli geben.

Machen wir uns nichts vor, so „Gesund“ wie die vegane Spekulatius-Creme daher kommt vegan, Gluten frei, Laktose frei, ohne Zusatzstoffe und was weiß ich nicht was, was sonst grade Food technisch noch hip ist: in Sachen Kalorien steht Spekulatius-Creme Nutella und Co. In nichts nach. Was den Geschmack an geht zum Glück auch nicht und da ich Spekulatius liiieeeebe bleibt es doch bei der Zentimeterdicken Schicht auf dem Brot und dem Esslöffel in Müsli 😉 .

Gut, dass die Spekulatius-Creme so schnell und einfach zu machen ist (wenn ihr nicht noch das Mandelmus und die Mandelmilch selber macht, dann dauert es ein bisschen länger), mit nur 4 Zutaten und keinen fünf Minuten Zubereitung.

Ich habe sie in den letzten Wochen mehrfach gemacht und das nicht nur, weil sie sich auch wunderbar als (lastminit) „Geschenk aus der Küche“ eignet.

Süße Grüße und eine schöne Adventszeit,

Sonja

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte


Bisherige Kommentare

  1. Andrea sagt:

    Vielen Dank das Rezept! Ich freue mich wirklich über die „Alternative „! Wird am Wochenende auf alle Fälle ausprobiert !

    1. Sonja sagt:

      Hallo Andrea,

      ich hoffe die Creme schmeckt dir genau so gut wie mir!

      Süße Grüße,
      Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Das könnte dir auch noch gefallen:

Hinweis:
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung. Klicke auf „Ich stimme zu“, um diese Meldung in Zukunft nicht mehr anzuzeigen. Darüber hinaus wird Google Analytics verwendet. Klicke hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
Ich stimme zu!Verwerfen!