SonjaSahneschnitte

Süße Sachen selber machen


Pflaumenmus ohne Zucker und fast ohne Rühren

Zutaten:

  • 1,5kg Pflaumen
  • 2 TL Zimt
  • 1 Vanilleschot

Zubereitung:

  1. Pflaumen waschen oder putzen und entsteinen (Tip: dabei am besten Handschuhe tragen, damit ihr nachher nicht die Finger mit Zitronensaft schrubben müsst).
  2. Den Backofen auf 150° Umluft vorheizen.
  3. Die Pflaumen in einen ofenfesten Topf oder Schale geben. (Ich hab einen Bräter verendet, wenn ihr eine Schale mit größerer Oberfläche nehmt, geht es vermutlich etwas schneller, da ihr denn eine größere Oberfläche habt und das Wasser aus den Pflaumen schneller verdunsten kann. Bei weniger Pflaumen geht es natürlich auch schneller.)
  4. Die Vanilleschote auskratzen, Vanillemark, Schote und Zimt zu den Pflaumen geben und vermengen.
  5. Die Pflaumen anschließend für 4 Stunden ohne Deckel im Backofen kochen. (Dabei nicht umrühren, sonst müsst ihr immer wieder rühren.)
  6. Den Bräter aus dem Ofen nehmen und die Pflaumen mit dem Pürierstab pürieren.
  7. Anschließend das Pflaumenmus in die vorbereiteten Gläser füllen (siehe TIpp.).

Tipp:
In meinem Blogpost Miabellen-Marmelde mit Vanille – ohne Gelierzucker findet ihr Tipps und Tricks, wie dass das Pflaumenmus auch ohne Zucker haltbar bleibt.

Yay, kurz vor knapp hat wie immer alles doch noch geklappt!  Ich habe es geschafft, das weich warme Abendlicht auf den Bildern einzufangen, obwohl ich vorher mal wieder zu lange herum gedrömmelt habe. Ihr müsst nämlich wissen, dass ich eine furchtbare Drömmelliesel sein kann. In jahrelangem Training habe ich diese Fähigkeiten perfektioniert. Schon zu Schulzeiten musste meine Mom uns morgens oftmals furchtbar scheuchen, damit wir nicht zu spät kommen, weil wir zu lange gackernd am Frühstückstisch gehockt haben.

Mittlerweile werde ich immer in Ausnahmefällen von Herrn W. gescheucht. Nur wenn Madam sich entscheidet, das goldene Herbstlicht einzufangen und vorher noch endlos herumkramt dann scheucht halt keiner. Aber es hätte ja sein könnt, dass ich neben 3 Fotountergründen (alle nicht gebraucht), mehreren Geschirrtüchern (auch nicht gebraucht), Löffeln (zumindest einen von drölfzig gebaucht) und allen Pflaumenmussgläschen etc. eventuell auch eine Isomatte brauche, damit ich bei bodennahen Fotos nicht auf der kalten Erde liegen muss! Gute Vorbereitung ist schließlich alles.

Kurz bevor die Sonne, sich ganz hinter den Bäumen versteckt hat, habe ich es dann doch noch geschafft.
Die von mir extra angeschleppte Isomatte wurde von der Katze (die irgendwie zum Haus dazu gehört) belagert. Offensichtlich hatte sie auch keine Lust auf ein kaltes Hinterteil. Fand es aber genau wie die Nachbarskinder es spannend mir bei den Fotos zu zusehen und hätte nur zu gerne vom zuckerfreiem Pflaumenmus für Faule probiert.

Warum Pflaumenmus für Faule? Na weil ihr 90% der Zeit faul auf der Couch surfen könnt. Perfekt also, um z.B. an einem verregneten Sonntag einen Serienmarathon  zu machen während sich in der Wohnung ein phantastischer Duft ausbreitet.

Süße Grüße,
Sonja

Habt ihr dieses Rezept ausprobiert?

Bitte erzählt mir wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte


Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Das könnte dir auch noch gefallen:

Hinweis:
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung. Klicke auf „Ich stimme zu“, um diese Meldung in Zukunft nicht mehr anzuzeigen. Darüber hinaus wird Google Analytics verwendet. Klicke hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
Ich stimme zu!Verwerfen!