SonjaSahneschnitte

Süße Sachen selber machen


Rezept für Bananenkuchen -saftig und einfach

Zutaten:

  • 170g Joghurt
  • 1TL Natron
  • 2 Eier
  • 150g Zucker
  • 100g Butter
  • 2 große sehr reife Bananen (oder 3 kleine) ca.200g- 250g
  • 200g Mehl
  • 1TL Backpulver
  • Puderzucker zum bestäuben

Zubereitung:

  1. Die Form (siehe Tipp 1) fetten und mit Mehl bestäuben.
  2. Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.
  3. Den Joghurt mit dem Natron vermischen und zur Seite Stellen.
  4. Die Eier mit Butter und Zucker zusammen cremig rühren. Anschließend die geschälten Bananen zugeben unterrühren.
  5. Danach die Joghurt-Natronmischung ebenfalls unterrühren.
  6. Mehl und Backpulver mischen und in drei Schritten zum Teig sieben.
  7. Wenn das ganze Mehl untergerührt ist, den Teig in die Form füllen und für ca. 50 Minuten backen (siehe Tipp 2).
  8. Nach dem Backen, den Kuchen für ca 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Anschließend den Bananenkuchen auf einem Auskühlgitter abkühlen lassen.
  9. Den Kuchen nach belieben mit Puderzucker bestäuben.

Super saftig extrem einfach und genauso lecker! So muss ein Rezept für Bananenkuchen sein und genauso ist dieses Bananenkuchen Rezept.
Das Geheimnis liegt im richtig viel Banane, aber dazu später mehr.

Überreife Bananen der Schlüssel für einen saftigen Bananenkuchen

Auf den Bildern seht ihr hier und da ein paar Bananen ins Bild luchsen. Auch wenn diese Bananen schon schwarze Punkte haben und damit reif sind (für mache sogar überreif sind), sind sie für diesen Bananenkuchen noch nicht reif genug! Natürlich sollen die Bananen auch noch nicht so reich sein dass ich schon verrottet sind. Aber eine möglichst großer Teil der Bananenschale sollte bereits schwarz sein. 

Warum müssen die Bananen so über überreif sein?

Der Fructosegehalt zwischen einer Banane, die ein paar braune Punkte hat und einer Banane mit einer fast komplett schwarzen Schale ist enorm. Mehr Fructose bedeutet auch mehr Fruchtzucker und der Zucker sorgt mit dafür, dass unser Kuchen saftig bleibt.

Tipp:

Bananen schneller reifen lassen

Tipps wie Bananen schneller reifen sollen, gibt es zu hauf. Angefangen beim Einfrieren der Banane mit Schale (die Banane ist kein bisschen reifer geworden) Bis hin zum Backen von unreifen Bananen im Backofen. Durch das Backen der Bananen wir die Schale zwar wunderbar schwarz und die Banane ähnelt rein äußerlich ihrem zuckersüßen Verwalten -reifer und süßer ist sie dadurch bei mir allerdings nicht geworden.

Was bei mir immer noch am besten geklappt hat ist das reifen lassen in der Papiertüte. Dafür musst du die Banane einfach nur ein paar Tage in der Tüte liegen lassen. Noch schneller geht es, wen du bereits reifes Obst, wie z.B. einen Apfel oder eine Birne zur Banane in die Tüte legst.

Bananenkuchen mit richtig viel Banane

Da ich einen kleinen Kuchen gebacken habe sind kommen natürlich nur zwei bis drei Bananen in den Kuchen, aber wir verwenden ja auch nur 200 g Mehl. Damit haben wir in diesem saftigen Bananenkuchen ungefähr so viel Bananen wie Mehl!
Wenn du lieber einen großen Kuchen backen möchtest (siehe Tipp) kannst du die Menge an Bananen einfach verdoppeln und schon brauchst du eher 5 bis 6 Bananen. Was dann och schon richtig viel ist.

Tipp:
Wenn du den Bananenkuchen in einer großen Form backen möchtest kannst du z.B. für eine 2l Gugelhupfform (22cm) die Menge einfach verdoppeln (siehe Tipp 1).

Gut vorzubereiten

Der Kuchen ist super saftig und durch die vielen Bananen bleibt er das auch. Deshalb kannst du den Bananenkuchen wenn du möchtest auch schon 1-2 Tage im voraus zubereiten z.B als Geburtstagskuchen oder für eine Party. Allerdings solltest du den Puderzucker erst kurz vorm servieren über den Kuchen streuen.

Tipp:
1. Ich hab den Bananenkuchen auf den Bildern in einer 1l Gugelhupfform (ca. 16cm ) gebacken. Allerdings war die Form bei mir ein bisschen voll. Ich würde dir daher empfehlen, wenn du den Kuchen auch in einer 1l Gugelhupfform backen möchtest etwas vom Teig in eine Muffinform zu geben. Dann hat du auch gleich einen Testmuffin den du schon vorher naschen kannst. Win Win sozusagen :).
Den Muffin musst du natürlich nicht ganz so lange backen 25-30 Minuten sind hie völlig ausreichend ( siehe Tipp 3).

2. Wenn der Kuchen schon braun geworden ist, aber noch nicht gar ist deck den Kuchen einfach mit Alufolie ab.

3. Mit dem Stäbchentest kannst du ganz einfach feststellen ob der Kuchen gar ist. Dafür einfach mit einem Holzspieß in den Kuchen stechen. Wenn noch Teig am Stäbchen kleben bleibt, den Kuchen noch ein paar Minuten länger backen.

Anzeige:
Du brauchst noch ein Abkühlgitter auf dem du deinen Kuchen auskühlen lassen kannst?
Hier kannst du das Abkühlgitter bestellen:

Du ist gerne saftige Kuchen? Dann schau doch auch mal bei diesem saftigen Schoko-Kuchen vorbei!

Süße Grüße,
Sonja

Dir gefallen meine Rezepte?
Dann abonniere doch einfach meinen Newsletter, damit du nichts verpasst.

Habt ihr das Rezept für Bananenkuchen ausprobiert?

Bitte erzählt mir, wie es bei euch geworden ist! Schreibt mir einen Kommentar und teilt euer Bild auf Instagram mit dem hashtag #sonjasahneschnitte.


Bisherige Kommentare

  1. Margarete L. sagt:

    Sieht so lecker aus,dass ich meine zwei reifen Bananen morgen in einen Kuchen verwandeln werde!😀

    1. Sonja sagt:

      Oh vielen lieben Dank, das freut mich!
      Hoffe es hat dir geschmeckt.

      Süße Grüße und ein schönes Wochenende,
      Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Hinweis:
Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen hierzu findest du in der Datenschutzerklärung. Klicke auf „Ich stimme zu“, um diese Meldung in Zukunft nicht mehr anzuzeigen. Darüber hinaus wird Google Analytics verwendet. Klicke hier, um Google Analytics zu deaktivieren.
Ich stimme zu!Verwerfen!